Die demografische Entwicklung ist eine besondere gesellschaftliche Herausforderung für den Amateurfußball und in Sachsen durch folgende aktuelle Trends gekennzeichnet:

  • Die Bevölkerung in Sachsen wird insgesamt weniger: von 4,9 Millionen Menschen im Jahr 1990 auf derzeit 4,08 Millionen und auf vorausgeschätzt 4,0 Millionen im Jahr 2030.
  • Die Bevölkerungsentwicklung verläuft regional unterschiedlich: in den Landkreisen sind abnehmende Einwohnerzahlen, demgegenüber in den Großstädten Dresden und Leipzig zunehmende Einwohnerzahlen zu verzeichnen.
  • Die Bevölkerung in Sachsen wird insgesamt älter: das Durchschnittsalter hat sich von 39,4 im Jahr 1990 auf derzeit 46,7 Jahre erhöht und wird bis zum Jahr 2030 auf rund 48 Jahre ansteigen.
  • Die Bevölkerungsentwicklung verläuft in den Altersgruppen unterschiedlich: die Zahl der Kinder unter 6 Jahren nimmt bis zum Jahr 2030 wieder ab, die Zahl der Jugendlichen hingegen stark zu, die Zahl der 20- bis 35-Jährigen sinkt erheblich ab und die Zahl der über 60-Jährigen steigt deutlich an.

Die im Gebiet des Freistaates Sachsen lebenden Menschen bilden das personelle Potenzial für aktiv Fußball spielende Sportlerinnen und Sportler. Aus der prognostizierten Entwicklung der Einwohner­zahlen lassen sich insofern Schlussfolgerungen für die Entwicklung der Mitglieder- und Mannschafts­zahlen im SFV und den Kreisfußballverbänden ableiten. Im Themenbereich "Einwohner" sind für diesen Zweck Daten zur bisherigen und prognostizierten Einwohnerentwicklung zusammengestellt.

  • Die Daten sind sachlich nach den fußballtypischen Alters­klassen und nach Geschlecht, räumlich nach den drei Kreisfreien Städten und den zehn Landkreisen und zeitlich nach Jahren aufgegliedert.
  • Die Darstellungen basieren bis 2015 auf den vom Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsen ermittelten amtlichen Einwohnerzahlen (Ist-Werte) und ab 2016 auf der aktuellen 6. Regionalisierten Bevölkerungs­vorausberechnung des Freistaates Sachsen mit Prognose-Werten bis 2030 (die von Städten Dresden und Leipzig herausgegebenen eigenen Vorausberechnungen, die insbesondere in Leipzig deutlich höhere Einwohnerzahlen erwarten, finden hier aus Gründen der regionalen Vergleichbarkeit der Daten keine Berücksichtigung). Bis 2010 liegt den Daten die amtliche Fortschreibung des Bevölkerungsbestandes von 1990 zugrunde, ab 2011 die Fortschreibung nach dem Zensus vom 9.5.2011. Die Ist-Daten werden einmal jährlich, die Prognose-Daten in der Regel alle fünf Jahre fortgeschrieben.
  • Die räumliche Darstellung erfolgt in der ab 1.8.2008 gültigen Kreisgliederung des Freistaates Sachsen. Zurückliegende Daten sind auf die aktuellen Kreisgebiete umgerechnet worden. Beim Vergleich der Einwohnerzahlen mit entsprechenden Mitglieder- und Mannschafts­zahlen ist zu beachten, dass die politisch-administrativen Kreisgebiete nicht überall identisch mit den Gebieten der Stadt- bzw. Kreisverbände sind.