Die demografische Entwicklung ist eine besondere gesellschaftliche Herausforderung für den Amateurfußball und in Sachsen durch folgende aktuelle Trends gekennzeichnet:

  • Die Bevölkerung in Sachsen wird insgesamt weniger: von 4,9 Millionen Menschen im Jahr 1990 auf derzeit 4,08 Millionen und auf vorausgeschätzt 4,0 Millionen im Jahr 2030.
  • Der Bevölkerungsrückgang in Sachsen ist seit 1990 hauptsächlich durch ein Geburtendefizit verursacht: von 1990 bis 2014 sind in Sachsen rund 798 Tausend Kinder geboren worden und 1,33 Millionen Menschen gestorben. Die Geburtenzahlen waren von 62 588 im Jahr 1986 auf den historischen Tiefstand von 22 734 im Jahr 1994, also auf rund ein Drittel (!) zurückgegangen und sind seitdem wieder moderat auf 35 935 im Jahr 2014 angestiegen.
  • Auch die Wanderungsbilanz war in Sachsen lange Zeit verlustbehaftet: von 1990 bis 1992 verlor Sachsen im Saldo rund 181 Tausend und von 1998 bis 2010 nochmals rund 148 Tausend Menschen durch Abwanderung. Seit 2011 kann Sachsen wieder Wanderungsgewinne verzeichnen.
  • Die Bevölkerungsentwicklung verläuft regional unterschiedlich: ausschließlich die Städte Dresden (seit 2006) und Leipzig (seit 2014) weisen einen Geburtenüberschuss, alle anderen Kreisfeien Städte und Landkreise ein Geburtendefizit auf. Die Wanderungsströme haben sich im Zeitverlauf umgekehrt: während in den 90er Jahren die Landkreise Wanderungsgewinne verbuchen konnten und die Großstädte Verluste hinnehmen mussten, weisen nunmehr Dresden und Leipzig (seit 2000) sowie Chemnitz (seit 2006) eine positive Bilanz auf. In den Landkreisen hat sich die Wanderungssituation nach hohen Verlusten in den Jahren 2000 bis 2012 nun zumindest stabilsiert: derzeit weisen nur noch die Kreise Bautzen, Görlitz und Mittelsachsen eine negative Bilanz auf.

Die im Gebiet des Freistaates Sachsen lebenden Menschen bilden das personelle Potenzial für aktiv Fußball spielende Sportlerinnen und Sportler. Aus der prognostizierten Entwicklung der Einwohner­zahlen lassen sich insofern Schlussfolgerungen für die Entwicklung der Mitglieder- und Mannschafts­zahlen im SFV und den Kreisfußballverbänden ableiten. Im Themenbereich "Einwohner" sind für diesen Zweck Daten zur bisherigen und prognostizierten Einwohnerentwicklung zusammengestellt.

  • Die Daten sind sachlich nach Geschlecht, räumlich nach den drei Kreisfreien Städten und den zehn Landkreisen und zeitlich nach Jahren aufgegliedert.
  • Die Darstellungen basieren auf den vom Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsen ermittelten amtlichen Einwohnerzahlen. Bis 2010 liegt den Daten die amtliche Fortschreibung des Bevölkerungsbestandes von 1990 zugrunde, ab 2011 die Fortschreibung nach dem Zensus vom 9.5.2011. Die Daten werden einmal jährlich fortgeschrieben.
  • Die räumliche Darstellung erfolgt in der ab 1.8.2008 gültigen Kreisgliederung des Freistaates Sachsen. Zurückliegende Daten sind auf die aktuellen Kreisgebiete umgerechnet worden. Beim Vergleich der Einwohnerzahlen mit entsprechenden Mitglieder- und Mannschafts­zahlen ist zu beachten, dass die politisch-administrativen Kreisgebiete nicht überall identisch mit den Gebieten der Stadt- bzw. Kreisverbände sind.